Telefon: 0551 795323

Besuch bei unserem indischen Patenkind

SDC13680 22. August 2010 – Im Juli 2010 haben wir Chinnamani, unser indisches Patenkind, besucht. Der Junge lebt in Velichangudi im Süden des Subkontinents und geht jetzt in die zweite Klasse. Wir unterstützen seine Ausbildung seit zwei Jahren im Rahmen eines Projekts des Kirchenkreises Göttingen und zweier weiterer Kirchengemeinden. Da wir unsere Hilfe nicht nur auf Geldzahlungen beschränken möchten, fahren wir von Zeit zu Zeit selbst nach Indien, um uns auch persönlich einbringen zu können.

Die Entwicklung in Velichangudi verläuft sehr erfreulich. Die Solarkocher, die 2008 an Familien verteilt wurden, haben sich gut bewährt und sind täglich im Einsatz. Die angeschafften Kühe sehen wohlgenährt aus, geben Milch und Dung für die Biogasanlage, und die ersten Kälbchen sind geboren. Alle Strohhütten wurden mittlerweile in Steinhäuser umgebaut. Momentan errichten die Bewohner Toilettenhäuser in Eigenregie.

Die beiden Initiatorinnen des Projekts, Holde Bierfreund-Hussack und Susanne Pfäfflin – beide an die siebzig Jahre alt – haben am 22. August 2010 in einer feierlichen Zeremonie in der Rosdorfer Kirche das Bundesverdienstkreuz überreicht bekommen.

Hilfe, die vor Ort ankommt

Die Finanzierung für ein Schulkind beträgt 120 Euro im Jahr, für ein Kind im Kinderheim in Mayiladuturai 180 Euro im Jahr. Für den Bau eines Schulgebäudes, der als nächstes in Angriff genommen werden soll, sind Spenden willkommen:

Kirchenkreis Göttingen
Konto-Nr. 828
BLZ 260 500 01 – Sparkasse Göttingen
KG Rosdorf, Velichangudi – Kiga
HHST 312000211010

oder

Holde Bierfreund-Hussack
Konto-Nr. 50577378
BLZ 260 500 01 – Sparkasse Göttingen
„Dorfhilfe Velichangudi“

Einige Eindrücke von unserem Besuch haben wir hier zusammengestellt

P1010363P1010359P1010461P1010417

P1010260P1010269P1010263P1010288P1010372


Hintergrund

Unter dem Motto „Für einander da sein“ beteiligen wir uns an einem Projekt des Kirchenkreises Göttingen und der Kirchengemeinden Rosdorf und Obernjesa, das eine Partnerschaft mit dem Ort Velichangudi in Südindien beinhaltet.Velichangudi liegt sehr isoliert im Inland von Tamil Nadu, auf der Höhe von Tranquebar. Das Dorf wird von 70 kastenlosen Familien bewohnt.

Seit 1996 wurden verschiedene Maßnahmen realisiert, zum Beispiel die Einrichtung eines Schulkindergartens, in dem Kinder jeden Tag ein gutes Mittagessen, regelmäßige medizinische Versorgung und die Vorbereitung auf die Schulreife erhalten. Seit August 2006 gehen die Kinder, die als erste den Schulkindergarten besuchten, schon in die Oberschule. Sie wollen nach dem Abitur einen Beruf erlernen und ihre Eltern aus der Abhängigkeit niederer Arbeiten befreien.

Der Besuch des Schulkindergartens wird durch Patenschaften finanziert. Für 48 Euro kann ein Kind ein Jahr lang den Schulkindergarten besuchen. Der Betrag schließt die Gehälter von zwei Kindergärtnerinnen, eines Kochs und einer Hygienelehrerin ein, ebenso das tägliche Mittagessen. Sonderspenden werden zum Beispiel benötigt für:

  • die Altersversorgung der Angestellten
  • die Arztkosten
  • die Schulkleidung
  • Renovierungsarbeiten
  • Neuanschaffungen
  • Ersatzbeschaffungen

Im Januar 2008 wurde an den Schulkindergarten ein Dorfgemeinschaftshaus angebaut.

Velichangudi soll Muster-Solardorf in Tamil Nadu werden. Die ersten 20 Solarkocher wurden im Februar 2008 an Familien übergeben.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.indienpartnerschaft-holde.magix.net

Wir benutzen Cookies zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit der Webseite. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.